Volle Kanne Kunst

Kunst & Design // Artikel vom 31.10.2020

Volle Kanne Kunst – Installation: Das Änderungsatelier, Raumpression

Das Karlsruher Künstlerduo „Das Änderungsatelier“ hat für die Junge Kunsthalle eine außergewöhnliche Installation rund um die Gießkanne entwickelt, die zu einer vergnüglichen und zugleich kuriosen Entdeckungstour einlädt.

Eine Kanne schwebt einem U-Boot gleich durch die Lüfte, andere stehen drei- oder vierbeinig auf dem Boden, eine weitere tänzelt auf Zehenspitzen über das Parkett. Rüssel und Schwänzchen, Augen und Ohren scheinen den Kannen gewachsen zu sein. Oder haben sie sogar menschliche Züge? Ihre Stimmen bekommen sie von Karlsruher Kulturakteuren wie „Straßentheater“-Schauspielerin Doris Batzler, Annette Postel, Gunzi Heil und dem Kabarettisten und Schauspieler Martin Wacker geliehen.

Während im Erdgeschoss und Treppenhaus der Jungen Kunsthalle das lustige Treiben der Gießkannen verfolgt werden kann, können die jungen BesucherInnen im Obergeschoss selbst kreativ werden. Beim Malen, Zeichnen, Collagieren, beim Comic-Entwerfen und durch kleine Bühnenstücke kann sich jeder selbst seinen eigenen Zugang zur Welt der Gießkannen formen...

bis 14.3.21, Junge Kunsthalle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 7.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 20.11.2020

Wie menschliche und nichtmenschliche Akteure zu einem produktiven Zusammenleben finden, zeigt aktuell die Latour-Ausstellung „Critical Zones“ im ZKM.





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.11.2020

Die Bewerbungsphase für das Jubiläum im nächsten Frühjahr ist eröffnet.





Kunst & Design // Tagestipp vom 31.10.2020

Das Karlsruher Künstlerduo „Das Änderungsatelier“ hat für die Junge Kunsthalle eine außergewöhnliche Installation rund um die Gießkanne entwickelt, die zu einer vergnüglichen und zugleich kuriosen Entdeckungstour einlädt.





Kunst & Design // Tagestipp vom 31.10.2020

Seine ersten Streik-Erfahrungen als junger Pfaff-Mitarbeiter dokumentierte Günter Heiberger ebenso wie die Proteste gegen den Abriss des alten Gefängnisses mit seiner Kamera.





Kunst & Design // Tagestipp vom 29.10.2020

Türen trennen Räume und Menschen, können sie aber auch verbinden.