Volle Kraft voraus!

Kunst & Design // Artikel vom 15.03.2012

Der Dampfer ZKM schien in den vergangenen Wochen vor sich hin zu dümpeln.

Wenig war zu sehen, die Erdgeschosse beider Museen waren eine einzige Baustelle. Das ändert sich jetzt, wenn das Ausstellungs- und Veranstaltungskarussell sich wieder zu drehen beginnt, wenn sich Spannendes im MNK tut, wenn „Sound Art“ eröffnet wird und zudem die Dieter-Meier-Schau beginnt.

Die Performance beinhaltet immer auch den flüchtigen Moment ohne Wiederkehr. Eine traditionelle Ausstellung würde Bild-, Video- und evtl. Tonmaterial vorhalten, ein Nachvollziehen des Events wäre damit aber nur intellektuell möglich. Das ZKM beschreitet nun neue Wege der Präsentation dieser Kunstrichtung, die in den 60er Jahren gerade auch Künstlerinnen angesprochen, fasziniert und inspiriert hat. Deshalb wird jeder Besuch eine neue Überraschung mit sich bringen, denn die Ausstellung ist permanentes „Work In Progress“. Die Künstlerinnen von damals haben in den ersten 14 Tagen unter Publikumsaufsicht historische Performances rekonstruiert und neu interpretiert; deshalb findet auch erst danach die Vernissage statt (17.3., 16 Uhr).

Zehn Künstlerinnen der „heroischen“ Performance-Generation, darunter Marina Abramovic, Graciela Carnevale, Lynn Hershman Leeson und Yvonne Rainer, lassen auf diese Weise ein bewegtes Jahrzehnt wieder aufleben. In den daran anschließenden drei Ausstellungsphasen geht es um die Aneignung der Performance-Situationen durch choreografische Eingriffe, Live-Filmproduktion und die Diskussion mit studentischen „Zeugen“, die die gesamte Laufzeit der Ausstellung vor Ort sein werden und die Kontinuität im Wandel der Ausstellungsperformance dokumentieren.

Bei so viel Bewegung im MNK darf die Ausstellung „The Name Is Burroughs“ nicht vergessen werden, in der dem medialen Schaffen des Schriftstellers William S. Burroughs Rechnung getragen wird. Immerhin war auch er Karlsruhe verbunden und es wurde ihm als erstem Preisträger 1993 der Siemens Medienpreis verliehen. Ergänzt wird die Ausstellung durch eine Reihe von Arbeiten zeitgenössischer Künstler, die sich explizit auf die Schriften Burroughs und auf seine „Expanded Media“-Methode beziehen. -ChG

Moments: Eröffnung: 17.3., 16 Uhr, bis 29.4.; Burroughs: Eröffnung: 23.3., 19 Uhr, bis 19.8., ZKM - Museum für Neue Kunst, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Carolin Jörg. Zeichnung

Kunst & Design // Tagestipp vom 22.06.2018

Carolin Jörg lotet das Potenzial der Gattung Zeichnung vielfältig aus.

>   mehr lesen...




Bildhauerklasse Klingelhöller

Kunst & Design // Tagestipp vom 22.06.2018

Gegenwart und Zukunft der Bildhauerei.

>   mehr lesen...




Kontemplative Räume

Kunst & Design // Tagestipp vom 22.06.2018

Kontemplation ist ein Zustand, in den insbesondere Kunst führen kann.

>   mehr lesen...




I Believe In Magical Places

Kunst & Design // Tagestipp vom 22.06.2018

Mit magischen Orten und deren Zerstörung spielt die Ausstellung „I Believe In Magical Places“.

>   mehr lesen...




Flußpferde am Oberrhein

Kunst & Design // Tagestipp vom 21.06.2018

Ein warmer Tag in den Rheinauen von Daxlanden.

>   mehr lesen...




Kwiekulik

Kunst & Design // Tagestipp vom 20.06.2018

Kunst und Leben gehörten bei ihnen zusammen.

>   mehr lesen...




Halb Frau, halb Künstlerin & Finale der Emil-Nolde-Schau

Kunst & Design // Tagestipp vom 17.06.2018

Noch bis 17.6. läuft in Heilbronn die Emil-Nolde-Schau „Eine Retrospektive auf Papier“ mit eher selten ausgestellten, kraftvoll-zarten Arbeiten auf Papier, die in der Tat einen „Farbenzauber“, so der Ausstellungstitel, entfachen.

>   mehr lesen...




Offene Ateliers bei V12

Kunst & Design // Tagestipp vom 16.06.2018

In einem Hinterhof im Kunst-Hotspot Viktoriastraße hat sich die Ateliergemeinschaft V12 in einem schmucken zweistöckigen Haus angesiedelt.

>   mehr lesen...




Durlach flimmert

Kunst & Design // Tagestipp vom 16.06.2018

Noch bevor die Karlsruher Kinos nach dem Zweiten Weltkrieg Projektoren in Gang setzten, nahmen die Kammer-Lichtspiele im Juli 1945 als erstes Durlacher Filmtheater den Spielbetrieb wieder auf.

>   mehr lesen...