Vom Vogelnest zum Luxury Life Girl

Kunst & Design // Artikel vom 18.11.2016

1958 präsentierte Yves Klein in Paris „Le Vide“.

Fast scheint es, als knüpfte die Poly-Galerie an diese Performance an, die einen gänzlich leeren, nur von außen betrachtbaren, weißen Galerieraum zeigte. Beim „Vogelnest“ allerdings wird die Galerie erst einmal mit den Besuchern gefüllt, um anschließend Kunstwerke aufzunehmen.

Damit erinnert die Schau an die Ungewissheit des Anfangs, der vor 15 Jahren die Produzentengalerie prägte. Man kann gespannt sein auf den installativen Umgang mit dem Jubiläum! „Luxury Life Girl“ zeigt daran anschließend die Südkoreanerin Woo-Jin Lee, die in ihren Arbeiten Spuren von Vernichtungsprozessen und der Überlagerung sichtbar macht. -ChG

Vogelnest: Eröffnung Fr, 18.11., 19 Uhr, 19.-27.11.; Lee: Eröffnung 2.12., 19 Uhr, bis 29.12., Poly Produzentengalerie, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 5?

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 29.10.2020

Türen trennen Räume und Menschen, können sie aber auch verbinden.





Kunst & Design // Tagestipp vom 29.10.2020

Die Architektin, Dramaturgin und Kuratorin Cagla Ilk und der Kurator, Schriftsteller und Pädagoge Misal Adnan Yildiz bilden das neue Leitungsduo der Kunsthalle Baden-Baden.





Kunst & Design // Tagestipp vom 29.10.2020

Nie bleibt er stehen, und doch fließt ein Fluss „ewig“.





Kunst & Design // Tagestipp vom 29.10.2020

Der „Oberrheinische Kunstpreis Offenburg“ 2020 geht an Peter Bosshart.





Kunst & Design // Tagestipp vom 29.10.2020

Elke Wree bringt das innere Erleben von Natur malerisch zum Ausdruck.





Kunst & Design // Tagestipp vom 29.10.2020

Bunte Ponys, badende Katzen, tanzende Hummer.





Kunst & Design // Tagestipp vom 29.10.2020

Computerspiele sind nicht nur Popkultur oder Konsumprodukt, sondern längst auch Kunstwerke oder kulturelle Artefakte, die uns etwas über Welt und Gesellschaft sagen können.





Kunst & Design // Tagestipp vom 29.10.2020

In Prekärotopia leben Speaker, Poupée und Trickster zwischen Tanzeinlage und Abrissbirne.





Kunst & Design // Tagestipp vom 29.10.2020

Kann man schlecht lesen?