Von Ackermann bis Zabotin

Kunst & Design // Artikel vom 02.10.2014

Aus der Not mach eine Tugend.

Die Städtische Galerie muss, wie das Medienmuseum auch, sanieren und zieht deshalb bis Ende März ins Zwischengeschoss des MNK. Eine „Museums-WG“ nannte Christiane Riedel dies unlängst.

Dies bietet die Möglichkeit, einen kondensierten Querschnitt aus der hauseigenen Sammlung zu zeigen, von A wie Max Ackermann bis Z wie Wladimir Zabotin, wobei nicht nur Hauptwerke des Bestandes in den Fokus rücken, sondern auch bislang selten oder noch nie gezeigte Werke präsentiert werden.

Ob Moritz von Schwind oder Carl Rottmann, ob Sigmar Polke oder Georg Baselitz – die Städtische Kunstsammlung wird auf neue Weise in querschnitthafter Manier und trotzdem chronologisch gegliedert seit ihren Anfängen bis heute erfahrbar. -ChG

Eröffnung: Do, 2.10., 19 Uhr, 3.10.-29.3.15, Städtische Galerie im Museum für Neue Kunst, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 5.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL