Von der Muse geküsst

Kunst & Design // Artikel vom 03.05.2014

Es sind Teil-Gesichter, mal ins Fratzenhafte verzerrt, mal ins Komische transferiert, die Loran Hughes-Sachs als Interpretation der Kontinente, als Mischwesen und Reaktion auf das antike Ägypten und den Pharaonenkult erschafft.

Sie weisen auf das Besondere, die speziellen Eigenheiten des Portraitierten hin und passen mit ihrer bewusst gesteigerten Individualität zu den expressionistischen Gemälden von Rainer Magold. Er hat sich in der Serie „Muse“ mit den durch sie inspirierten Ideen, aber auch mit der Kunst des Müßiggangs und einer bewussten Verlangsamung des Lebens auseinandergesetzt.

Anlass einer Auseinandersetzung anderer Art bot sich für Magold bei der anschließenden Ausstellung „Richling als Fotograf“, die den Kabarettisten von einer anderen Seite zeigt. Zur Eröffnung ist Mathias Richling mit „Deutschland to go“ am 3.5. um 20 Uhr im Haus des Gastes zu erleben – und dort treten am 10.5. (20 Uhr) auch die Blues Brothers (natürlich gecovert) auf. -ChG

Muse: bis 21.4.; Richling Eröffnung: 3.5., 18 Uhr, bis 10.6., Galerie am Markt, Bad Bergzabern

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 4?

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL