Von Dresden nach Durbach

Kunst & Design // Artikel vom 02.03.2015

1946 fand in Dresden für längere Zeit die letzte Kunstausstellung statt, in der in Ost- und Westdeutschland lebende Künstler gemeinsam ihre Werke zeigten.

Dort wurden bereits die Tendenzen offensichtlich, die sowohl für die gegenständliche als auch für die figurative Kunst der Nachkriegszeit prägend werden sollten – wobei auch die gemeinsamen Wurzeln zu erkennen waren. Rüdiger Hurrle zeigt aus Anlass der 25. Wiederkehr des Mauerfalls unter dem Titel „Getrennte Welten – Formen des Eigensinns“ die künstlerischen Strategien und die Entwicklungen in beiden deutschen Staaten auf, wobei der Eigensinn auf die Künstler sowohl in Ost als auch in West zutreffend ist.

Denn sie mussten ihre eigenen Positionen im jeweiligen System behaupten, wenngleich der Druck – politisch im Osten, seitens des Kunstmarkts im Westen – gleichermaßen auf ihnen lastete. Wiederanknüpfen, Aufbrechen, Ausbrechen und Fortentwickeln sind die vier Aspekte, unter denen Künstler und Kunstakademien der Nachkriegszeit präsentiert werden. Parallel dazu wird noch bis Mitte März in der Reihe „Profile in der Kunst am Oberrhein“ der Grafiker Werner Berges gezeigt. -ChG

Getrennte Welten: bis 21.6., Berges: bis 15.3., Museum für Aktuelle Kunst - Sammlung Hurrle, Durbach

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 7.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 23.10.2020

Um in den Hades zu kommen, muss man erst einmal sterben.



Kunst & Design // Tagestipp vom 22.10.2020

Nachdem der Sommerrundgang noch vom Virus aufgefressen wurde, zeigt sich die Staatliche Akademie der Bildenden Künste im Oktober neu erstarkt.





Kunst & Design // Tagestipp vom 17.10.2020

An Heiligabend des vergangenen Jahres feierte Pierre Soulages seinen 100. Geburtstag.



Kunst & Design // Tagestipp vom 11.10.2020

Marc Czyzewskis Bilder entstehen in tranceähnlichen Zuständen, ohne Planung und ohne Konzept.





Kunst & Design // Tagestipp vom 11.10.2020

Das Künstlerduo Nicole Blaffert und Franz Wamhof interessiert sich für Räume im Übergang.





Kunst & Design // Tagestipp vom 11.10.2020

Artists4Future ist ein Zusammenschluss aus KünstlerInnen, dessen klanglicher Bezug auf die freitäglichen Proteste der jungen Generation keinen Zufall darstellt.



Kunst & Design // Tagestipp vom 11.10.2020

Auf Grafiken und Büchern liegt der Schwerpunkt der Sammlung Würth, wenn es um den Ausnahmekünstler Max Ernst geht.





Kunst & Design // Tagestipp vom 10.10.2020

INKA präsentiert die erste digitale Benefiz-Kunstversteigerung der Aids-Hilfe Karlsruhe.



Kunst & Design // Tagestipp vom 09.10.2020

Die groß angelegte Ettlinger Sammlungspräsentation zu Karl Hofer geht in die zweite Runde.