Von Liverpool nach Wuppertal

Kunst & Design // Artikel vom 14.02.2009

Was treibt einen Künstler aus Liverpool nach Wuppertal?

Der Engländer Tony Cragg hat selbst Berlin den Rücken gekehrt, um sich wieder in Wuppertal niederzulassen. Hier kaufte der Bildhauer ein immenses Park-Anwesen, das er in einen Skulpturenpark verwandelte. Inmitten der 15 Hektar landschaftsgeschütztem Urwuchs thronen nun seine geschwungenen, wie in einer Bewegung erstarrten Skulpturen aus Holz, Stahl oder Bronze, die sich so dynamisch wie organisch an die Natur anpassen. Kleine gestapelte Plateaus kippen den alten Bäumen entgegen, ohne Ecken und Kanten fließen geschmeidig dickbäuchige Wellen am Boden. 

Neben klassischen Materialien verwendet Cragg auch Wachs oder Kevlar (der Stoff, aus dem die Formel-1-Karosserien sind). Die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe zeigt sowohl im Hauptgebäude als auch in der Rotunde der benachbarten Orangerie rund 120 Zeichnungen und gut zwanzig Skulpturen des Künstlers. 1949 in Liverpool geboren, arbeitete Cragg zunächst als Labortechniker in der Chemie-Industrie und besuchte später unterschiedliche Kunstschulen, bevor er in Metz, Düsseldorf und Berlin lehrte.

Cragg war mehrmals mit Werken bei der Biennale in Venedig vertreten, nahm an der documenta in Kassel teil und erhielt 1988 den Turner-Prize. Stapelung, Schichtung und Häufung gehören zu den Strategien, die er auch in Zeichnungen durch federnde Formwiederholungen nachempfindet. -ub

14.2. - 3.5., Staatliche Kunsthalle Karlsruhe
www.kunsthalle-karlsruhe.de
www.tony-cragg.com

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KUNST & DESIGN BEITRÄGE





Otto Bartning

Kunst & Design // Artikel vom 20.09.2017

Vor allem für seine Kirchenbauten ist der Architekt Otto Bartning berühmt (in Karlsruhe auch für das Franz-­Rohde-Haus).

>   mehr lesen...




Verborgene Schätze aus Wien

Kunst & Design // Artikel vom 17.09.2017

Mit den Kunstsammlungen der Akademie der bildenden Künste Wien und ihren Meisterwerken schreibt die Kunsthalle Würth ihre Reihe bedeutender Gastausstellungen fort.

>   mehr lesen...




Filamente

Kunst & Design // Artikel vom 17.09.2017

Bekannt ist der in Rom geborene Karlsruher Künstler Sandro Vadim durch seine farbgewaltigen, meist großformatigen Bilder, die inzwischen in vielen öffentlichen Sammlungen, darunter dem Bundes-Innenministerium oder dem ZKM vertreten sind.

>   mehr lesen...




Jim Avignon im Dialog

Kunst & Design // Artikel vom 17.09.2017

Eine rege Ausstellungstätigkeit mit immer wieder spannenden Schauen präsentiert die Städtische Galerie Böblingen – nicht nur, aber auch anlässlich ihres 30-jährigen Bestehens.

>   mehr lesen...




Schätze der Archäologie Vietnams

Kunst & Design // Artikel vom 16.09.2017

Mehr als 250 Exponate aus dem „Land des aufsteigenden Drachen“ mit zum Teil spektakulären Funden zeigt diese Sonderausstellung erstmals in Europa.

>   mehr lesen...




Urban Sketcher Karlsruhe

Kunst & Design // Artikel vom 16.09.2017

Schon lange, seit fast zwei Jahrzehnten, finden sich weltweit „Urban Sketcher“ zusammen, um gemeinsam im öffentlichen Raum zu malen.

>   mehr lesen...




Auf unbekanntem Terrain

Kunst & Design // Artikel vom 16.09.2017

In der aufwändig gestalteten Ausstellung mit vier Themenbereichen und über 100 Werken, darunter hochkarätigen Leihgaben, spürt der Berliner Kurator Ronald Puff dem Landschaftsmotiv in der Kunst der letzten 70 Jahre nach.

>   mehr lesen...




Figur in der Malerei

Kunst & Design // Artikel vom 15.09.2017

Der Figur und deren fragmentarischer Auflösung und Dekonstruktion widmet sich diese Doppelausstellung mit Ruth Bussmann (Bad Wildungen) und Andreas Lau (Karlsruhe).

>   mehr lesen...




Oschmann-Preis 2017

Kunst & Design // Artikel vom 15.09.2017

Alle zwei Jahre wird der Oschmann-Kunstpreis von der Gedok verliehen.

>   mehr lesen...