Von Schönheit und Tod

Kunst & Design // Artikel vom 14.12.2011

Von der Schönheit toter Tiere erzählt die opulente Ausstellung in der Kunsthalle.

Rund 120 Gemälde, Aquarelle und Zeichnungen, davon 30 aus den eigenen Beständen, in jedem Raum mindestens fünf tote Fasanen, Hasen, Fische und anderes Getier. Hier als Jagdstillleben, dort als Memento Mori, im nächsten als Staffage für eine biblische Szene – die Kuratoren haben den Begriff des Tierstilllebens weit gefasst und erzählen damit erstmals umfassend die Geschichte eines Genres.

Von Dürer bis Mapplethorpe, von Weenix, Chardin und Goya bis Ensor und Beckmann reicht der Bogen, den die Ausstellung spannt und mit dem sie deutlich macht, dass der Tod über die Jahrhunderte hinweg seine Faszination auf Künstler nicht verloren hat.

Denn er ist es letztlich, der unser Leben so spannend macht – aber das ist eine andere Geschichte. Auf den Kunstwerken in der Kunsthalle sind jedenfalls ziemlich wenig Menschen zu entdecken, dafür kommt der Tod zu den Tieren auf ganz unterschiedliche Weise.

Mal liegen sie wie schlafend, mal quillt das Blut aus einer Wunde, dann windet sich das Tier im Todeskampf, gerissen von der Meute hetzender Hunde, oder es haucht gerade den letzten Atemzug aus. Das pralle Leben, erzählt in Bildern über den Tod – so schön, so vielgestaltig kann er sein, das zeigt die Ausstellung „Von Schönheit und Tod“ ganz deutlich. -ChG

bis 19.2., Kunsthalle Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KUNST & DESIGN BEITRÄGE





Tambellini & Lüpertz

Kunst & Design // Artikel vom 20.08.2017

Die erste umfassende Einzelausstellung des Intermedia-Art-Pioniers Aldo Tambellini ist noch bis zum 6.8. im ZKM zu sehen.

>   mehr lesen...




Kronen der Macht

Kunst & Design // Artikel vom 19.08.2017

Zu den Insignien monarchischer Macht gehören neben der Krone oft Zepter und Reichsapfel.

>   mehr lesen...




Straßengeschichten

Kunst & Design // Artikel vom 11.08.2017

Drei Jahre nach ihrer letzten Ausstellung im Kunstverein präsentieren die Fotografen Sadik Üçok (Istanbul) und Ralf J. Diemb (Ateliergemeinschaft Wil­helms­höhe) mit „Straßengeschichten“ neue Fotoarbeiten.

>   mehr lesen...




Black And White

Kunst & Design // Artikel vom 05.08.2017

Das Artlet Studio, Karlsruhes „Galerie für moderne Kunst und Artverwandtes“, leistet mit „Black And White“ einen inoffiziellen Beitrag zur „Kamuna“ (Sa, 5.8.).

>   mehr lesen...




Kamuna 2017

Kunst & Design // Artikel vom 05.08.2017

„Kultur ist Heimat“ – unter diesem Postulat klinkt sich die „Kamuna“ in den „Heimattage“-Kanon ein.

>   mehr lesen...




Japan-Kulturfest

Kunst & Design // Artikel vom 04.08.2017

Die japanische Kultur hat in der letzten Zeit einen überraschenden Boom erlebt.

>   mehr lesen...




5. Weltenbummlertreffen

Kunst & Design // Artikel vom 28.07.2017

Weltreisende und ihre Allradler treffen sich zum fünften Mal am letzten Juli-Wochenende in Gaggenau.

>   mehr lesen...




HfG-Diplome 16/17

Kunst & Design // Artikel vom 27.07.2017

Im Gegensatz zu fast allen anderen Hochschulen hat es an der HfG überlebt: das Diplom.

>   mehr lesen...




Poetische Expansionen Teil II

Kunst & Design // Artikel vom 26.07.2017

Nach Nanni Balestrini, Hansjörg Mayer und Gerhard Rühm wird Ende Juli der zweite Teil der Ausstellung „Poetische Expansionen“ eröffnet.

>   mehr lesen...