Was … Das

Kunst & Design // Artikel vom 11.10.2013

Es ist eine etwas kryptische Überschrift, unter der die Gedok zur Teilnahme am Wettbewerb aufgerufen hatte.

Zehn Künstlerinnen, darunter Silvia Asshoff-Graeter (Foto) und Gloria Keller, wurden von der Jury ausgewählt, mit ihren Arbeiten die Ausstellung zu bestücken. Die Vorgabe war dabei, Arbeiten auf und mit Papier zu gestalten, sich mit dem Material als Bildträger oder Werkstoff auseinanderzusetzen.

Entstanden ist ein spannendes Spektrum mit Zeichnungen, Collagen, Materialdrucken, einem Fensterbild und dreidimensionalen Objekten, das von der Vielfalt des Papiers kündet. -ChG

Eröffnung: Fr, 11.10., 19 Uhr, bis 3.11., Gedok, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 1?

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 20.11.2020

Wie menschliche und nichtmenschliche Akteure zu einem produktiven Zusammenleben finden, zeigt aktuell die Latour-Ausstellung „Critical Zones“ im ZKM.





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.11.2020

Die Bewerbungsphase für das Jubiläum im nächsten Frühjahr ist eröffnet.





Kunst & Design // Tagestipp vom 31.10.2020

Das Karlsruher Künstlerduo „Das Änderungsatelier“ hat für die Junge Kunsthalle eine außergewöhnliche Installation rund um die Gießkanne entwickelt, die zu einer vergnüglichen und zugleich kuriosen Entdeckungstour einlädt.





Kunst & Design // Tagestipp vom 31.10.2020

Seine ersten Streik-Erfahrungen als junger Pfaff-Mitarbeiter dokumentierte Günter Heiberger ebenso wie die Proteste gegen den Abriss des alten Gefängnisses mit seiner Kamera.





Kunst & Design // Tagestipp vom 29.10.2020

Türen trennen Räume und Menschen, können sie aber auch verbinden.