Weibliches Doppel

Kunst & Design // Artikel vom 17.04.2016

Sieglinde Bölz und Beate Knapp sind Künstlerinnen, die mit dem Oberrhein eng verbunden sind.

Die gebürtige Ravensburgerin Bölz studierte in Karlsruhe, die Reutlingerin Knapp lebt inzwischen in Achern. Insofern passen beide gut in die Reihe „Profile in der Kunst am Oberrhein“, in der Rüdiger Hurrle Künstler der Region vorstellt.

Bölz’ Thema ist die geometrische Abstraktion, bei der sie den Raum als künstlerische Dimension auslotet. Knapp untersucht derweil den Alltag in seiner Kunstfähigkeit und kommt dabei zu erstaunlichen Ergebnissen. Parallel ist noch bis 17.4. die „Werkschau“ mit Arbeiten des Leipziger Malers Arno Rink zu sehen. -ChG

Rink: bis 17.4., Bölz/Knapp: 17.3.-3.7., Museum für Aktuelle Kunst – Sammlung Hurrle, Durbach

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 8.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Gabriele Köbler: Der Blick geht in die Ferne

Kunst & Design // Artikel vom 05.12.2021

Die lebensgroße Schwimmerin im roten Badeanzug kennen die INKA-LeserInnen schon von der Juni-Ausgabe.

Weiterlesen …