Wild Sites

Kunst & Design // Artikel vom 15.03.2016

Mit der nutzerbasierten Stadtentwicklung beschäftigt sich der Freiburger Architekt und Illustrator Thomas Rustemeyer.

In diesen „wilden Orten“ jenseits von Spiegelglasfassaden und normativer Planung sind Initiativen und informelle Gruppen aktiv, deren Projekte wichtige Impulse für die Quartiers- und Stadtentwicklung setzen können. Fallbeispiele aus dem wohlhabenden Stuttgart und der Arbeiterstadt Rotterdam offenbaren ein Spannungsfeld zweier sehr unterschiedlicher Metropolen.

Zur Vernissage stellen sich außerdem lokale und regionale Wild-Site-Akteure vor, darunter der Karlsruher Verein „Die Anstoß“ mit seinem neuen Projektraum „ßpace“ sowie Ebene 0 und Contain’t aus der Landeshauptstadt. -pat

Vernissage: Di, 15.3., 19 Uhr, bis 8.4., Architekturschaufenster, Karlsruhe, Eintritt frei

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 8.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 25.10.2020

„Einen Spaß für den Verstand und die Sinne“ verspricht die Schau in Riegel am Kaiserstuhl, wo eben erst die spektakuläre Ausstellung von Leon Löwentraut zu Ende ging.





Kunst & Design // Tagestipp vom 25.10.2020

Kennen Sie Louis Réard?





Kunst & Design // Tagestipp vom 24.10.2020

Der Mann mit den sieben Messern geht um!





Kunst & Design // Tagestipp vom 23.10.2020

Um in den Hades zu kommen, muss man erst einmal sterben.



Kunst & Design // Tagestipp vom 22.10.2020

Nachdem der Sommerrundgang noch vom Virus aufgefressen wurde, wollte sich die Staatliche Akademie der Bildenden Künste im Oktober neu erstarkt zeigen.





Kunst & Design // Tagestipp vom 17.10.2020

An Heiligabend des vergangenen Jahres feierte Pierre Soulages seinen 100. Geburtstag.



Kunst & Design // Tagestipp vom 11.10.2020

Marc Czyzewskis Bilder entstehen in tranceähnlichen Zuständen, ohne Planung und ohne Konzept.





Kunst & Design // Tagestipp vom 11.10.2020

Das Künstlerduo Nicole Blaffert und Franz Wamhof interessiert sich für Räume im Übergang.