Wild Sites

Kunst & Design // Artikel vom 15.03.2016

Mit der nutzerbasierten Stadtentwicklung beschäftigt sich der Freiburger Architekt und Illustrator Thomas Rustemeyer.

In diesen „wilden Orten“ jenseits von Spiegelglasfassaden und normativer Planung sind Initiativen und informelle Gruppen aktiv, deren Projekte wichtige Impulse für die Quartiers- und Stadtentwicklung setzen können. Fallbeispiele aus dem wohlhabenden Stuttgart und der Arbeiterstadt Rotterdam offenbaren ein Spannungsfeld zweier sehr unterschiedlicher Metropolen.

Zur Vernissage stellen sich außerdem lokale und regionale Wild-Site-Akteure vor, darunter der Karlsruher Verein „Die Anstoß“ mit seinem neuen Projektraum „ßpace“ sowie Ebene 0 und Contain’t aus der Landeshauptstadt. -pat

Vernissage: Di, 15.3., 19 Uhr, bis 8.4., Architekturschaufenster, Karlsruhe, Eintritt frei

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 7?

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 15.01.2021

Eine Welt ohne Glücksspiel hat es anscheinend nie gegeben.



Kunst & Design // Tagestipp vom 22.12.2020

Nach zwölf Jahren als Leiterin der Städtischen Galerie Karlsruhe geht Brigitte Baumstark Ende Dezember 2020 in den Ruhestand.



Kunst & Design // Tagestipp vom 20.12.2020

Die Mitgliederausstellung zeigt jedes Jahr die bunte Vielfalt der BKV-Kunstschaffenden – und bietet die Möglichkeit, die lokale Kunstszene kennenzulernen.



Kunst & Design // Tagestipp vom 19.12.2020

Nur wenige Monate nach dem Tod seiner Frau Ute Garnatz im August 2020 ist der bekannte Kunstsammler Eberhard Garnatz am 12.12. im Alter von 86 Jahren gestorben.