Wilde Mischung

Kunst & Design // Artikel vom 17.03.2016

Ankäufe, Schenkungen, Dauerleihgaben – diese Möglichkeiten hat ein Museum generell, um an neue Arbeiten zu gelangen.

So auch das Schmuckmuseum, das in den letzten zehn Jahren, seit seiner umfangreichen Sanierung und der Erweiterung in den ehemaligen Bibliotheksflügel, rund 400 Neuzugänge zu verzeichnen hat. Diese werden jetzt in der Schau präsentiert und machen deutlich, dass das Reuchlinhaus in seiner Sammlungstätigkeit einmal die Arrondierung der historischen Sammlung und dann die Weiterentwicklung im Bereich des zeitgenössischen Schmuckdesigns verfolgt.

Dabei ist das Museum nicht nur in der Breite und Qualität seiner Exponate zumindest deutschlandweit die erste Adresse für Schmuckliebhaber, sondern auch exzellent, was seine Plakate angeht: Fünf Plakate der letzten Jahre wurden jetzt vom Type Directors Club in New York ausgezeichnet. -ChG

Eröffnung: Do, 17.3., 19 Uhr, 18.3.-12.6., Schmuckmuseum im Reuchlinhaus, Pforzheim

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 2?

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Gabriele Köbler: Der Blick geht in die Ferne

Kunst & Design // Artikel vom 05.12.2021

Die lebensgroße Schwimmerin im roten Badeanzug kennen die INKA-LeserInnen schon von der Juni-Ausgabe.

Weiterlesen …