Willi Sitte zum 90.

Kunst & Design // Artikel vom 06.03.2011

Einen Blick zurück in die künstlerischen Anfänge des in Halle lebenden Malers Willi Sitte gewährt das Museum für Aktuelle Kunst im südbadischen Durbach anlässlich dessen runden Geburtstags.

Erstmals zeigt die Ausstellung eine repräsentative Auswahl früher Gemälde, in denen sich Sitte mit der Klassischen Moderne auseinandersetzte. Da Willi Sitte in der DDR zu den herausragenden Künstlern gehörte und sowohl Abgeordneter der Volkskammer der DDR als auch Mitglied des Zentralkomitees der SED war, ist seine Person umstritten, denn der Maler ist vom Politiker nicht trennbar, hatte er doch über seine Ämter die Möglichkeit, Einfluss auf die Kunstentwicklung in der DDR zu nehmen.

Dennoch zählt er zu jenen Künstlern, in dessen Werk sich wichtige Aspekte der Zeitgeschichte ausdrücken. Nachdem das Museum im Juli 2010 eröffnet wurde und sich damals bereits mit Künstlern der Nachkriegszeit aus Ost- und Westdeutschland präsentierte, gibt die nun folgende Einzelschau den Blick frei auf einen der „Staatskünstler“ der DDR, der am 28.2. 90 Jahre alt wurde. -ChG

bis 25.4., Museum Hurrle, Durbach (bei Offenburg)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 2.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL