XX oder der „Mummelsee in der Pfanne“

Kunst & Design // Artikel vom 20.03.2016

XX – im angelsächsischen Bereich ist das die Abkürzung für zwei Küsschen als Abschiedsgruß.

Im Fall von Tim Otto Roth könnte es als Liebeserklärung an die Ortenau gelesen werden. Roth, der als Licht- und Konzeptkünstler in den letzten Jahren von sich reden machte, wird in Offenburg in einer zuvor nicht gekannten Breite präsentiert: Sieben Räume stellen sieben Fragen, auf die er sieben vorläufige, sehr heterogene, immer aber künstlerische Antworten findet.

Damit macht Roth deutlich, dass er eben nicht auf Licht-Installationen reduziert werden kann, sondern dass seine Arbeiten die Konzeptkunst weiterdenken und wissenschaftliche Phänomene in ästhetische Objekte übersetzen. Nachdem Roth im Rahmen des Karlsruher Stadtgeburtstags in der Freiluft-Schau „Die Stadt ist der Star“ zu sehen war, macht jetzt Peter Weibel den Gegenbesuch für ein Künstlergespräch in Offenburg. -ChG

bis 29.5., Künstlergespräch mit Weibel: 20.3., 18 Uhr, Eintritt frei, Städtische Galerie Offenburg

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 8.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL