Zehn Jahre Unimog-Museum

Kunst & Design // Artikel vom 24.04.2016

Es ist das geländegängigste aller Nutzfahrzeuge: der Unimog.

Seit zehn Jahren hat das „Universal-Motor-Gerät“ nun auch sein eigenes Museum in Gaggenau, in dem es zeigen darf, was es alles kann, denn auf dem zum Museum dazugehörenden Außenparcours sind 100 Prozent Steigung und 60-Grad-Treppe, Mauern, Baumstümpfe und diverse schräge Flächen zu bewältigen.

Drinnen wird die Geschichte über die Jahrzehnte hinweg ebenso gezeigt wie kleine individuelle Geschichten von Besitzern und Liebhabern, und weil der Unimog untrennbar mit dem Murgtal verbunden ist, gestaltet sich ein Museumsbesuch zugleich auch als eine Zeitreise durch die Regionalgeschichte.

Zudem ist im Jubiläumsjahr (auch der Unimog selbst feiert übrigens runden Geburtstag und wird im Herbst 70) die Sonderausstellung „Unimog-Exoten“ zu sehen, die am 24.4. eröffnet wird und zeigt, was einen Unimog zum Exoten macht; einige der abenteuerlichen Umbauten werden auch live im Außengelände vorgeführt. Freunde des Kult-„Vierelfers“ treffen sich, ganz gleich ob mit oder ohne ihr historisches Gefährt, am 8.5. zum 60. Jubiläum der Baureihe U411, und das große Jubiläumswochenende des Museums wird am 4.+5.6. mit umfangreichem Programm gefeiert. -bes

Ausstellung: 24.4.-30.10., Unimog-Museum, Gaggenau

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 4.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.04.2021

Ein neues Ausstellungsprojekt zeigt die während des ersten und zweiten Lockdowns entstandenen Arbeiten von jungen Kunstschaffenden an ungewöhnlichen Orten.





Kunst & Design // Tagestipp vom 04.04.2021

Vor ihrer Corona-Rolle rückwärts war Tinka Stock nach 13 Jahren als kreative Seele der Alten Hackerei eigentlich schon auf und davon.