Zero

Kunst & Design // Artikel vom 16.05.2015

Die 60er Jahre und damit die Künstlergruppe Zero sind landauf, landab derzeit en vogue.

Heinz Mack gründete zusammen mit Otto Piene 1958 die Düsseldorfer Gruppe, Günther Uecker stieß später dazu. Trotz unterschiedlicher Ausrichtung ist ihnen gemeinsam, dass in ihren Arbeiten der Zufall eine große Rolle spielt und Naturphänomene mit einbezogen werden.

Heinz Mack setzte insbesondere das Licht gezielt als Co-Autor seiner Arbeiten ein und erprobte dessen Wirkung durch den Einsatz ganz unterschiedlicher Materialien und an unterschiedlichsten Orten, darunter in der Wüste. Jetzt wird er mit einer großen Überblicksschau geehrt, die sinnigerweise den Titel „Licht Schatten“ trägt. -ChG

16.5.-20.9., Museum Frieder Burda, Baden-Baden

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 7.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Gabriele Köbler: Der Blick geht in die Ferne

Kunst & Design // Artikel vom 05.12.2021

Die lebensgroße Schwimmerin im roten Badeanzug kennen die INKA-LeserInnen schon von der Juni-Ausgabe.

Weiterlesen …