14. Internationales Bluegrass Festival

Popkultur // Artikel vom 13.05.2016

Bluegrass, Folk und Americana.

Den Festival-Auftakt am Fr, 13.5., 19 Uhr, bestreiten Thomm Jutz & US-Bluesgrass-Star Milan Miller (USA). Der Gitarrist und Produzent Jutz begann seine Karriere an der Musikschule Bühl, 2003 zog er nach Nashville, Tennessee. Weiter am Start sind Monroe Crossing (USA) und die Italiener Ruben & Matt and the Truffle Valley Boys.

Am Sa, 14.5. folgten ab 10.30 Uhr eintrittsfreie Open-Air-Gigs auf dem Johannesplatz. Hier spielen Monroe Crossing, die jungen Engländer Flats & Sharps (Bluegrass, Folk, Pop) und The Dead South aus Kanada. Für den Samstag im Bürgerhaus (Thomm Jutz & Milan Miller, Flats & Sharps, The Dead South, Claire Lynch Band) gibt es Tages- oder Abendtickets. -rw

Fr+Sa, 13.+14.5., 14+19 Uhr, Johannesplatz und Bürgerhaus, Bühl
www.bluegrassfestivalbuehl.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 22.09.2018

Mit seinem Unten-oben-und-draußen-Festival feiert das Substage zum dritten Mal auf ebenso vielen Areas die Herbst/Winter-Saisoneröffnung.





Popkultur // Tagestipp vom 21.09.2018

Nach der Sommerpause meldet sich das Kulturzentrum Tempel mit einem prallen Konzertpaket zurück.





Popkultur // Tagestipp vom 14.08.2018

Ihr letzter Europa-Besuch ist gut und gerne zehn Jahre her.





Popkultur // Tagestipp vom 10.08.2018

Der einst vom Verein Alemannia Eggenstein alleine hochgezogene Event mit Coverbands punktet trotz Professionalisierung noch immer mit familiärem Flair und idealer Location am Wald.





Popkultur // Tagestipp vom 08.08.2018

In den frühen SoCal-Punk-Jahren waren True Sounds Of Liberty eine der ersten Hardcore-Bands und rühmen sich mit ihren Anfangs-80er-Alben „Dance With Me“ und „Weathered Statues“ zweier Genreklassiker.





Popkultur // Tagestipp vom 03.08.2018

Eine Zeitung attestierte Maxïmo Park (Fr, 3.8., 20.30 Uhr) kürzlich eine „urwüchsige Britishness“ und zitierte kurzerhand Heroen wie The Who, The Clash und die Rolling Stones.