25 Jahre Jubez

Popkultur // Artikel vom 10.03.2007

Mit dem Jubez feiert eine Perle unter den jugendkulturellen Zentren 25-jähriges Jubiläum. Ein Vierteljahrhundert erfolgreiche Jugend- und Veranstaltungsarbeit und noch kein bisschen an Glanz verloren.

Da kommen auch wir nicht umhin, herzlich zu gratulieren; und das auch noch in unserer 25. Ausgabe, wenn das mal kein „Clash of the Anniversaries“ ist! Zwar ist der rote, in seiner Verwinkelung minoischen Palästen in nichts nachstehende Backsteinbau seit der Neugestaltung – um nicht zu sagen Entstellung – des Kronenplatzes etwas in den Hintergrund getreten, doch hat das der Popularität des Jugend- und Begegnungszentrums keinerlei Abbruch getan.

Egal ob Rock-, Blues-, Jazz-, Hip Hop oder Emo-Fan, wohl kaum ein Karlsruher Music-Nerd hat sich noch nie mit dem Pfeiler im kleinen Saal um die besten Plätze vor der Bühne gestritten oder im auch in der kalten Jahreszeit wohl klimatisierten großen Saal den Hintern abgefroren. Egal, wer einmal den Weg ins Jubez gefunden, sprich herausgefunden hat, welcher der verschiedenen Eingänge jeweils fürs Publikum geöffnet ist, wird angesichts des immer abwechslungsreichen, meist hochwertigen Programms mit zukünftigen, ehemaligen und manchmal sogar aktuellen Stars über diese Mängel hinwegsehen.

Das gilt auch für die Aktiven der lokalen Szene. Welche Karlsruher Band hat nicht schon die Knochenmühle „NewBands-Festival“ (früher „Newcomerfestival“) durchlaufen – natürlich erst, nachdem sie in einem der vielen Förderkurse des PopNetzes das Laufen erlernt hat –, bevor sie den Rest der Welt eroberte oder zumindest den Ruhmesgipfel bei der „Local Double Night“ (früher „Freitag Rocktag“) erklomm? Wenige. Und da im Jubez die Grenzen zwischen denen, die auf und vor der Bühne stehen, fließend sind, wird dort  weder der künstlerische Nachwuchs noch das Publikum so schnell ausbleiben. Schade nur, dass die Verantwortlichen auf eine größere Geburtstagsparty verzichten, doch steht das ganze Programm von April bis Mai ganz im Zeichen des Jubiläums. Liebe Jubez-Macher: Da bleibt mir nur noch mit Udo Lindenberg zu sagen: „Jugend hat nichts mit einer Zahl zu tun, das ist eine Haltung.“ -mex

www.jubez.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Edo Zanki präsentiert: Pe Werner

Popkultur // Tagestipp vom 18.12.2017

„‘ne Prise Zimt“ im Pappbecherkaffee reicht für Pe Werner aus, um den Traum von der Flucht vor Lametta in den warmen Süden gegen die Sehnsucht nach Sofakissen bei Plätzchenduft zuhause einzutauschen.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: Ahmad Jamal

Popkultur // Tagestipp vom 18.12.2017

Eine Konzertreihe, die man auch besuchen könnte, ohne line-up und Programm zu kennen.

>   mehr lesen...




Northlane

Popkultur // Tagestipp vom 17.12.2017

Seit dem 2015er Album „Node“ zeigt der Daumen bei den Australiern wieder nach oben.

>   mehr lesen...




Jazzaid 2017

Popkultur // Tagestipp vom 17.12.2017

Nach dem Riesenerfolg letztes Jahr in der Alten Hackerei widmen sich Chef-Crooner Teddy Schmacht & Friends nun im Jubez den üblichen Verdächtigen der Weihnachtsmusik.

>   mehr lesen...




P8

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Mit einem Punk-Dreier startet das P8 in den Winter.

>   mehr lesen...


Alison Moyet

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Die große Stimme des 80er-Synthie-Pop geht wieder auf Tour.

>   mehr lesen...