5. Karlsruher Festival für improvisierte Musik

Popkultur // Artikel vom 22.12.2013

Die Spannung, frei, aber nicht beliebig zu handeln, voll im Jetzt zu sein, aber den nächsten Moment schon zu antizipieren, ist es, die improvisierte Musik ausmacht.

Das Forum Freie Musik Karlsruhe (FFMK) stellt das mit dem fünften „Karlsruher Festival für improvisierte Musik“ wieder unter Beweis. Zu Gast sind der Elektronik-Improvisator Joker Nies (Mi, 12.2., 20 Uhr), der Grenzgänger zwischen zeitgenössischer Komposition und Improv Michael Denhoff (Do, 13.2., 19 Uhr) und drei Musiker mit Free-Jazz-Hintergrund: Saxer Joachim Zöpf (ebenfalls Do) sowie Frank Ruehl (Gitarre) und Lukas Lindenmaier (Schlagzeug).

Nach deren Set als „Mykophagen“ am Fr, 14.2., 19 Uhr trifft sich das FFMK mit dem Freiburger Forum für Improvisierte Musik zur gemeinsamen Session. Eine Neuheit 2014 ist das Improvisations-Konzert mit Kindern. Nach einer Gruppen-Impro erzählen Renate Schweizer, Hilde aus dem Puppentheater Mimy Mutig und Frau Schiller das Märchen von der klingenden Teekanne und dem s(w)ingenden Teebeutel (Sa, 15.2., 16 Uhr).

Der Abschluss-Sonntag gehört ganz dem FFMK, das in gleich acht Sets und drei Konzerten um 16, 18 und 20 Uhr von der Geige bis zum Laptop, der Stimme bis zum Akkordeon in immer wieder unterschiedlichen Konstellationen spielt. An allen Festivaltagen sind Malereien und Zeichnungen eines Teils der Musiker in der Orgelfabrik zu sehen. Vernissage mit Livemusik der fünf Ausstellenden ist am Do, 30.1. um 20 Uhr, danach sind die Öffnungszeiten bis So, 16.2.: Do+Fr von 17 bis 20 Uhr, Sa von 16 bis 20 Uhr und So von 11 bis 20 Uhr.

Während der Ausstellung gibt’s zwei weitere Konzerte zu freiem Eintritt: „Heart’s Fear“ (Sa, 1.2., 16 Uhr) mit Dragan Ahmedovic (E-Bass), Bernd Gorenflo (E-Gitarre), Bernd Rastetter (Schlagzeug), Ute Reisner (Saxofon), Birgit Spahlinger (Saxofon) und Rolf Schindler (Schlagzeug+Percussion), sowie Uhr (So, 9.2., 16 Uhr) mit Ute Reisner (Saxofon), Rolf Schindler (Perc), Harald Kille (Gitarre) und Roland Spieth (Trompete) als Gast. -fd

Mi-So, 12.-16.2., Orgelfabrik Durlach

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 7.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.