Beercore

Popkultur // Artikel vom 15.11.2010

Wehrmacht aus Portland, Oregon, bezeichnen ihre Musik als „Beercore“.

Und können somit als die amerikanischen Tankard („Empty Tankard“) durchgehen. Metal-Adepten gilt die 1985 gegründete Band mit ihrem schnell gespielten Hardcore-Thrash mit Bands wie D.R.I, Gang Green oder System of a Down zu den Vorreitern des Crossover.

Mit letzteren haben Wehrmacht auch gemeinsam, dass die sarkastisch-humorvollen Texte wegen angeblich fremdenfeindlicher Tendenzen in die Kritik gerieten – der kontroverse Bandname tat sein Übriges. Trotz der Auflösung 1990 blieben Klassiker wie „Biermacht“, „Shark Attack“ (damals die wohl schnellste Platte überhaupt!) und „The Wehrmacht“ bis heute unvergessen. Bleibt nur eins zu sagen: Drink Beer Be Free! Support: Ugly Perception. -mex

Mo, 15.11., 20 Uhr, Alte Hackerei, Karlsruhe
www.altehackerei.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 8.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.