A5 Richtung Wir – „Für immer diese Stadt“

Popkultur // Artikel vom 26.09.2011

Ihr originärer Bandname war kurz und bündig, aber vollkommen nichtssagend.

Also hat sich das seit Gründung 2004 auch personell umformierte Trio um Sänger Nicolas Kuri vor Veröffentlichung der ersten Langrille von Wir zu A5 Richtung Wir vereinzigartigt.

Die entlang besagter Autobahn beheimateten Dennis Schwob (Bass), Patrick Moser (Schlagzeug) und ihr aus Endingen bei Freiburg stammendes gitarrespielendes Mastermind präsentieren auf dem melancholischen Liederzyklus „Für immer diese Stadt“ (Modern Post Records/New Music Distribution) tadellos arrangierten Gitarren- und Klavier-Pop, dessen Originalität abgesehen vom Polaroid-Tausch-Cover im Lauf der zwölf Tracks weitgehend auf der Strecke bleibt. -pat

Sa, 1.10., 13 Uhr, Musikhaus Schlaile, Karlsruhe
www.a5richtungwir.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 7.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.





Popkultur // Tagestipp vom 22.10.2020

Die Wahlberliner Sängerin aus Neuseeland schlägt musikalische Brücken zwischen Folk, Funk und Jazz, Swing, Soul und Chanson.





Popkultur // Tagestipp vom 22.10.2020

Florian Zimmer (Driftmachine), Christoph Brandner (Lali Puna) und Max Punktezahl (The Notwist) bilden dieses Berliner/Hamburger/Münchner Trio.