Abekejser

Popkultur // Artikel vom 21.05.2022

Abekejser (Foto: Judith Molich)

Die vier jungen Dänen kommen aus dem derzeit gehypten Aarhus und pflegen einen Jazz-Ansatz, der sich auf der Höhe der Zeit bewegt.

Der Sound der Band funktioniert wie eine Playlist von Gen Y und Z: Stilgrenzen sind abgeschafft. Schwere Hip-Hop-Beats, verhallte Rockgitarren, zwirbelnde Synthies und raumfüllende Bässe verdichten sich zu einem catchy Gemisch, das an Bands wie Snarky Puppy oder Jaga Jazzist erinnert, aber zwischen Jazztronica und Neo-Soul seinen ganz eigenen Charakter entfaltet. Mit „Blueprint“ haben Abekejser ein neues Album in den Startlöchern. -fd

Sa, 21.5., 20 Uhr, Tempel, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 2.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL