Achtarmiges

Popkultur // Artikel vom 01.06.2011

Bei Amplifier ist der Name Programm.

Das Trio aus Manchester um Sänger und Gitarrist Sel Balamir produziert wahre Behemoths von Songs. Der Sound bewegt sich im Dreieck zwischen schwer drückendem Klassik-, abgepfiffenem Psychedelic- und vertracktestem Progressive Rock. Referenzen? Led Zeppelin, The Who, Pink Floyd, Tool und Soundgarden.

Nach zwischenzeitlicher Auflösung wegen Erfolglosigkeit haben sich die Oceansize-Kumpels wieder zusammengerauft und kürzlich das Album „The Octopus“ veröffentlicht. Und wieder ist der Name Programm, klingt die Mucke doch, als würden lauter Oktopusse die meisterhaft gespielten Instrumente bedienen – Oktopusse, die in einem LSD-Meer schwimmen. -mex

Mi, 1.6., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 7.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL