Al Andaluz Project & Rolf Miller

Popkultur // Artikel vom 16.03.2012

Das Al Andaluz Project vereint traditionelle jüdisch-sephardische, arabische und christliche Musik in zeitgemäßen Interpretationen.

Den Gesang von Iman Al Kandoussi aus Marokko, Spanierin Mara Aranda und Sigrid Hausen aus Deutschland begleitet mittelalterliches und mediterranes Instrumentarium wie Quanun, Nyckelharpa, Citola, Oud, Saz oder Tar.

Im zweiten Saal streift Kabarettist Rolf Miller in einem Gedankengang Frauen, Fußball, Kunst und die Atombombe: Ab 20 Uhr lauert „Hinter der Pause die Pointe“. -pat


Fr, 16.3., 20.30 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





„Laut & Leise“-Festival 2018

Popkultur // Tagestipp vom 22.09.2018

Mit seinem Unten-oben-und-draußen-Festival feiert das Substage zum dritten Mal auf ebenso vielen Areas die Herbst/Winter-Saisoneröffnung.

>   mehr lesen...




Ausblick: Kulturzentrum Tempel

Popkultur // Tagestipp vom 21.09.2018

Nach der Sommerpause meldet sich das Kulturzentrum Tempel mit einem prallen Konzertpaket zurück.

>   mehr lesen...




Gogol Bordello

Popkultur // Tagestipp vom 25.07.2018

Ihr „ukrainisches Zigeuner-Punk-Cabaret“ kombiniert seit 1999 Einflüsse osteuropäischer Roma-Folklore mit Rock-Elementen.

>   mehr lesen...


P8

Popkultur // Tagestipp vom 21.07.2018

Auf internationalen Hardcore getrimmt ist das P8 den Sommer über.

>   mehr lesen...




MDC & Dr. Know

Popkultur // Tagestipp vom 21.07.2018

Wofür MDC steht?

>   mehr lesen...




Ladysmith Black Mambazo

Popkultur // Tagestipp vom 19.07.2018

Die stimmgewaltige, in den 60er Jahren gegründete Gruppe wurde durch die Graceland-Tour mit Paul Simon weltbekannt, war aber zuvor schon eine kulturelle Institution in Südafrika.

>   mehr lesen...