Alte Hackerei im Herbst

Popkultur // Artikel vom 19.09.2008

Nach dem Motto „Viel hilft viel“ versucht das Team der Alten Hackerei, den stattlichen hauseigenen Rekord von 14 Konzerten im Monat zu brechen.

Also legt man im September und Oktober ordentlich was vor. Daher nachfolgend nur einige der Highlights: Los geht’s am Fr, 19.9. mit dem Lo Fat Orchestra aus Schaffhausen. Die Schweizer vermischen Noise, New Wave und sehr schrägen Poprock zu einer herrlich trashigen Retro-Mucke. Mit No Shame (Hardcore) und Bad Machine („FullSpeedRock’n’Roll“) lassen es bereits einen Tag später, am Sa, 20.9., zwei finnische Bands krachen.

Nach ein wenig Regeneration steht am So, 28.9. eine weitere wirklich schweißtreibende Sause an: Die Garagenpunk-Band The Urges aus Dublin ist was für Fuzztones-Fans, „hart wie die Sonics, cool wie Stomachmouth, besser als die Staggers!!“ Super Sache! Das holländisch-deutsche Duo DŸSE singt „Ich will ein Punk sein, einfach nur Punk sein!“ und verbindet am Do, 2.10. geradlinige Riffs, deutsche Texte und interessante Wendungen mit ganz viel gitarrenlastigem Spaßpotenzial. -er


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 6.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.