Ami

Popkultur // Artikel vom 03.04.2014

Ihr Daddy Wally Warning ist in der Roots-Reggae-Szene altbekannt.

Mit seiner Band sammelte Tochter Amira als Bassistin und Sängerin erste Bühnenerfahrungen; eben hat die 18-Jährige ihr Debütalbum „Part Of Me“ veröffentlicht. Das Gitarrenspiel der Münchner Singer/Songwriterin mit der kratzig-souligen Stimme wird dezent begleitet von Bass, Schlagzeug, gelegentlichen Saxofonzwischentönen und Daddys Gesang.

Dessen musikalischer Einfluss ist nicht nur bei der Reggae-Nummer „Babylon“ unverkennbar: Der Jamaican Slang klingt auf fast all ihren Songs durch, die Gitarre wird mit Vorliebe im Offbeat angeschlagen. Und beim Tempo aufnehmenden „Waiting“ beweist Ami außerdem ein exzellentes Händchen für eingängiges Songwriting mit Ohrwurmpotenzial! -pat

Do, 3.4., 20 Uhr, Klag-Bühne, Gaggenau

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 7?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.