Andy Fite, Lina Ericson, Maurice Kühn

Popkultur // Artikel vom 09.11.2012

Schon in seinen jungen Jahren in Pittsburgh stand der US-Jazzgitarrist Andy Fite mit Größen wie Kenny Clarke, Billy Eckstine oder Attila Zoller auf der Bühne.

Nach seinem Umzug nach Stockholm, wo er seit 1994 mit seiner Familie lebt, wurde das Songschreiben zunehmend wichtig. Aus Einflüssen von Gershwin oder Cole Porter über Timothy Leary bis hin zu Charlie Parker und J. S. Bach kreiert er seinen ausgesprochen originellen Stil.

Bei seinen Liedtexten vertont er schon mal eine Spam-Mail oder improvisiert über die Einreisebestimmungen für die USA. In Ettlingen präsentiert er neben Jazzstandards einige seiner Songs, die er für das Duo mit der schwedischen Sängerin Lina Ericson geschrieben hat, Maurice Kühn unterstützt am Kontrabass.

Fr, 9.11., 20.30 Uhr, Birdland 59, Jazz-Club, Ettlingen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 7.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.



Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Die Karlsruher Kontrabassistin Rosanna Zacharias hat GitarristeBoris Frenzl und Jonas Stiegler (Drums) um sich geschart.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Auch in diesen Zeiten ist ein Trip in unbekannte, ferne Welten möglich.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.