Andy Fite, Lina Ericson, Maurice Kühn

Popkultur // Artikel vom 09.11.2012

Schon in seinen jungen Jahren in Pittsburgh stand der US-Jazzgitarrist Andy Fite mit Größen wie Kenny Clarke, Billy Eckstine oder Attila Zoller auf der Bühne.

Nach seinem Umzug nach Stockholm, wo er seit 1994 mit seiner Familie lebt, wurde das Songschreiben zunehmend wichtig. Aus Einflüssen von Gershwin oder Cole Porter über Timothy Leary bis hin zu Charlie Parker und J. S. Bach kreiert er seinen ausgesprochen originellen Stil.

Bei seinen Liedtexten vertont er schon mal eine Spam-Mail oder improvisiert über die Einreisebestimmungen für die USA. In Ettlingen präsentiert er neben Jazzstandards einige seiner Songs, die er für das Duo mit der schwedischen Sängerin Lina Ericson geschrieben hat, Maurice Kühn unterstützt am Kontrabass.

Fr, 9.11., 20.30 Uhr, Birdland 59, Jazz-Club, Ettlingen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



ßpaced #12

Popkultur // Tagestipp vom 25.11.2017

Die Anstoß e.V. präsentiert coolen Hip Hop zum Sofabouncen ab nachmittags mit neuen Turntable-Konzepten von DJ Stean und fetten Bässen von Karaboga.

>   mehr lesen...




Bergfilm & Cris Cosmo

Popkultur // Tagestipp vom 23.11.2017

Der erste Gipfel ist erreicht.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: George Benson

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Der US-amerikanische Gitarrist und Sänger George Benson hinterließ seine Spuren im Jazz genauso wie in poppigeren Gefilden zwischen Soul, Funk und Fusion.

>   mehr lesen...


Schmieds Puls & Underground Youth

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Musik darf man nicht studieren, meint Mira Lu Kovacs.

>   mehr lesen...




Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...