Anne Clark

Popkultur // Artikel vom 02.12.2008

Anne Clarks atmosphärisch-unterkühlter Dark Wave springt den Hörer nicht direkt an.

Aber sie prägte den Sound einer ganzen Ära – ihre elektronischen Songs wie „Sleeper In Metropolis“ oder „Our Darkness“ schrieben in den 80er Jahren nicht zuletzt aufgrund des charakteristischen Poetry-Sprechgesangs Musikgeschichte.

2008 meldet sich die britische Künstlerin mit dem neuen Studioalbum „The Smallest Acts Of Kindness“ (Netmusiczone) zurück – dem ersten mit neuen Songs seit über zehn Jahren. Produziert u.a. von Rainer von Vielen, der auch Mitglied ihrer Liveband ist, können sich alle Fans ihrer alten Synthie-Sounds freuen: Anne Clark ist runter vom Akustik-Trip, ihre neuen Tracks sind vom Klangbild ihrer Klassiker nicht weit weg. -er


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 1.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.