Anne Haigis

Popkultur // Artikel vom 05.04.2014

Am erfolgreichsten war Anne Haigis, wenn sie deutsche Titel angestimmt hat.

Und diese lange nicht mehr live vorgetragenen verrauchten „Songperlen“ aus mehr als 30 Jahren mit ihrem steten Hang zum Bluesigen, zum Gospel, zu Country, Rock und zur Melancholie präsentiert sie im ersten Programmteil des Konzerts; darunter Klassiker wie „Kind der Sterne“, „Geheime Zeichen“, „Indigo“ oder „Nur ein paar Tage“.

Die zweite Hälfte gehört dann den englischen Songs der aktuellen CD „Wanderlust“. Begleitet wird Haigis an Gitarre und Klavier von Ina Boo. -pat

Sa, 5.4., 20 Uhr, Löwensaal, Nöttingen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Jazz Classix: George Benson

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Der US-amerikanische Gitarrist und Sänger George Benson hinterließ seine Spuren im Jazz genauso wie in poppigeren Gefilden zwischen Soul, Funk und Fusion.

>   mehr lesen...


Schmieds Puls & Underground Youth

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Musik darf man nicht studieren, meint Mira Lu Kovacs.

>   mehr lesen...




Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...




P8

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Volles Programm im P8!

>   mehr lesen...




Miwata

Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2017

Seine vor verschneiter Großvillarser Ackerkulisse gedrehte Ukulele-Akustik-Nummer, in der Marvin Reis Zapata Sound besingt, datiert von 2011.

>   mehr lesen...