Annihilator

Popkultur // Artikel vom 31.10.2015

Mit einem Metallica-Megadeth-Mash-up melden sich Kanadas Thrash-Metal-Meister zurück.

Nach dem Abgang von Gitarrist und Sänger Dave Padden hat Bandchef Jeff Waters wie schon bei „King Of The Kill“, „Refresh The Demon“, „Remains“ und „Criteria For A Black Widow“ das Mic übernommen, Cam Dixon schnallt nach zehn Jahren Abstinenz wieder den Bass um und Gitarrist Aaron Homma gibt seinen Einstand.

Aber Besetzungswechsel gehören bei Annihilator seit Gründung anno 1984 zum guten Ton und trotz all der unüberhörbaren Hetfield-Mustaine-Kupfereien ist das 15. Studioalbum „Suicide Society“ weiß Gott nicht so schlecht, wie es mancherorts gemacht wird. Support: die Aussie-Thrasher Harlott und das US-Metal-Trio Archer. -pat

Sa, 31.10., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 4.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Wirtz unplugged

Popkultur // Artikel vom 30.01.2022

Als Kopf von Sub7even feierte Daniel Wirtz ab 1999 erste Erfolge.

Weiterlesen …




Verschoben: Mickela

Popkultur // Artikel vom 30.01.2022

Eben noch auf der „Voice Of Germany“-Bühne, jetzt auch im Jubez.

Weiterlesen …




Verschoben: Birth Control

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

Die 1966 gegründete deutsche Kult-KrautrockBand, anfangs mit dem jungen Hugo Egon Balder an den Drums, ist seit 2016 wieder aktiv.

Weiterlesen …




„Swingnacht“ mit Franky Doo & Die Swingbop’ers

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

„Je größer die Krise, desto heißer der Swing“ lautet das Motto der kommenden Ettlinger „Swingnacht“.

Weiterlesen …




Henge

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

Die „Intergalaktik Raver“ aus Manchester kombinieren ihre kosmischen Klangbilder mit psychedelischen Soundsprengseln und elektronischen Beats.

Weiterlesen …