Anti-Flag

Popkultur // Artikel vom 25.04.2017

Anti-Flag

1993, ein Jahr bevor Green Day und The Offspring die „Bravo“-Leserschaft für den Punk begeistern konnten, gründen sich Anti-Flag.

Die stellen aber vom ersten Album „Die For The Government“ klipp und klar, dass man politische Attitüde hat. Eine regelrechte Ansprache zur Lage der Welt ist ihr zehntes Studioalbum „American Spring“, mit dem die Pittsburgher um Sänger und Gitarrist Justin Sane den Arabischen Frühling in die USA zitieren und ihrer Diskografie 2015 mal noch eben eines der vielseitigsten und besten Werke hinzufügen! -pat

Di, 25.4., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Kid Francescoli

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Julia Minkin und Mathieu Hocine formieren dieses amerikanisch-französische Elektro-Pop-Duo.

>   mehr lesen...




Holler My Dear

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

„Disco-Folk mit Groove und Geist“.

>   mehr lesen...




Die Sonne & The Monochrome Set

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Mit zwei „Tapete Records“-Vorzeige-Acts schmückt sich der Südstadt-Kulturraum am „art“-Wochenende.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: Jaco Pastorius

Popkultur // Tagestipp vom 19.02.2018

Für viele ist Jaco Pastorius einer der besten, wenn nicht sogar der beste Bassist der Welt.

>   mehr lesen...




DJ Brom & Friday Dunard

Popkultur // Tagestipp vom 17.02.2018

DJ Brom beliefert Köln mit Good News.

>   mehr lesen...




Locas In Love

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

Vor zehn Jahren erschien „Saurus“, das zweite Album von Locas In Love mit Wurzeln in Pforzheim, Mühlacker und Köln.

>   mehr lesen...