Antilopen Gang

Popkultur // Artikel vom 01.03.2018

„Wer wird nicht Millionär?“

Witzelten Danger Dan, sein Bruder Panik Panzer und Koljah, nachdem Jauch-Kandidat Vincent Fromme Ende September die 4.000-Euro-Frage verkackt und ihre Antilopen Gang mal eben zur Giraffen Bande erklärt hat. Dafür luden sie den Gescheiterten zu einem Konzert ein – und spätestens dann vergisst der Jungspund nimmermehr, welche Hip-Hop-Gruppe „Anarchie und Alltag“ einen Riesenerfolg verdankt!

Der weniger angepunkte „Aversion“-Nachfolger „Abwasser“ wurde ja in guter alter Antilopen-Tradition umsonst gedroppt, das zweite Album seit dem JKP-Signing präsentiert sich wieder als Set aus Rüpel-Rap mit Aussage (etwa wenn man das revolutionäre Potenzial von Pizza offenlegt!), Schrammel-Punk und Pop-Tiraden, mit dem das Trio sein Standing als genreübergreifend gewichtige politische Stimme untermauert.

Die Punk-Attitüde wird schon durch die Fehlfarben-Referenz im Albumtitel überdeutlich; noch einen drauf setzt das Best-Of-Bonusalbum „Atombombe auf Deutschland“, auf dem neben Campino und Bela B auch Szenehelden wie Dirk Jora (Slime), MC Motherfucker (Terrorgruppe), Wolfgang Wendland (Kassierer), Claus Lüer (Knochenfabrik), Monchi (Feine Sahne Fischfilet) und Cecilia Boström (The Baboon Show) mit den Antilopen kollaborieren. Support: Juse Ju. -pat

Do, 1.3., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2019

Kurz vor Weihnachten beendet das vierte „Knockdown Festival“ einmal mehr das Konzertjahr mit internationalen Größen der modernen Metal- und Hardcore-Szene.





Popkultur // Tagestipp vom 13.09.2019

Der Schlachthof-Musikclub hat im zweiten Halbjahr so manche Großtäter im Programm!





Popkultur // Tagestipp vom 12.09.2019

Press Club aus dem australischen Brunswick haben mit ihrem Debütalbum „Late Teens“ schon bei den „Visions“-Kollegen „die Schmetterlinge im Bauch aufgerüttelt“.





Popkultur // Tagestipp vom 06.09.2019

Mit ihren eingängigen Songs aus harten Riffs und melodiösen Refrains hat sich das aus den „Fire On Dawson“-Überresten Max Siegmund (Drums) und Niklas Reinfandt (Bass) entstandene Karlsruher Quartett seit 2015 seine Identität zwischen 90er-Grunge und modernem Rock erspielt.





Popkultur // Tagestipp vom 04.09.2019

Das 2013 gegründete englische Trio Grade 2 lässt sich bei seinem harten, schnellen, melodiösen Punk von großen klassischen Vorbildern wie The Clash, The Jam und The Stranglers leiten.





Popkultur // Tagestipp vom 09.08.2019

Diese Jubez-„Gold Soundz“-Show kann nur in der Hacke über die Bühne gehen!