Apparatjik

Popkultur // Artikel vom 12.09.2015

Eines Tages hatten Guy Berryman, Jonas Bjerre, Magne Furuholmen und Martin Terefe keinen Bock mehr aufs Musikmachen und verwandelten sich in piefige Ostblock-Bürokraten.

Als Lösung stellte sich das nicht heraus – und da man schon den Büroflur teilte, zuckte es ganz schnell wieder an den Reißverschlüssen der Instrumententaschen. Eine Supergroup aus Mitgliedern von Coldplay, A-ha und Mew war geboren.

Fürs Karlsruhe-Gastspiel tauschen Apparatjik den Schreibtisch gegen den Auktionssaal: Das Publikum kann hier eine (einzige!) vor Ort produzierte und gemasterte Vinylplatte gewinnen. Live-Musik gibt’s natürlich auch. -fd

Sa, 12.9., 20 Uhr, KA300-Pavillon, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 9?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.