Arild Andersen Group

Popkultur // Artikel vom 05.04.2022

Arild Andersen Group (Foto: P.O. Hagen)

Vor über 50 (!) Jahren war Arild Andersen an einem der ersten ECM-Alben überhaupt beteiligt: „Afric Pepperbird“ vom Jan Garbarek Quartett.

Seitdem prägt der Kontrabassist die norwegische wie internationale Jazzszene mit vielseitigen Projekten und einem warmen Sound. Seine Arild Andersen Group setzt sich aus jüngeren Protagonisten norwegischer Jazzer zusammen.

Saxofonist Marius Neset komponiert u.a. für die London Sinfonietta, Pianist Helge Lien betreibt sein eigenes Trio und Schlagzeuger Håkon Mjåset Johansen bewegt sich im Orbit der Elektronik-Jazzer Bugge Wesseltoft und Nils-Petter Molvær. Zusammen entsteht ein dichter, lyrischer Sound, der nicht vor Dissonanzen und impulsiven Ausbrüchen zurückscheut. -fd

Di, 5.4., 20 Uhr, Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 1.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL