Ásgeir Trausti

Popkultur // Artikel vom 07.07.2013

Der 20-jährige Singer/Songwriter aus Island hat mit dem Debüt „Dýrð í dauðaþögn“ vergangenen Herbst seine Heimat im Sturm erobert!

Leicht und luftig hält der klassisch ausgebildete Gitarrist die elektronisch angereicherten Kompositionen, während seine Stimme an den himmlischen Gesang von Bon Ivers Justin Vernon denken lässt. Getextet hat großteils der als Dichter bekannte Vater Einar Georg Einarsson. -pat

Mo, 8.7., 20.30 Uhr, Zeltival, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 1.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 24.07.2020

Nachdem die Bundesregierung Corona-bedingt bis 31.8. alle Großveranstaltungen untersagt hat, wird das komplette „Fest“-Line-up auf 2021 verschoben.





Popkultur // Tagestipp vom 01.07.2020

Keine Band, kein DJ, kein Bier – und kein Publikum.





Popkultur // Tagestipp vom 29.06.2020

Max Giesinger hat mit seiner Akustikplatte „Die Reise“ ein neues Album auf den Markt gebracht.





Popkultur // Tagestipp vom 27.06.2020

Karlsruhes „Uhrensohn“ gibt ein Vorladengaleriekonzert.