Ásgeir Trausti

Popkultur // Artikel vom 07.07.2013

Der 20-jährige Singer/Songwriter aus Island hat mit dem Debüt „Dýrð í dauðaþögn“ vergangenen Herbst seine Heimat im Sturm erobert!

Leicht und luftig hält der klassisch ausgebildete Gitarrist die elektronisch angereicherten Kompositionen, während seine Stimme an den himmlischen Gesang von Bon Ivers Justin Vernon denken lässt. Getextet hat großteils der als Dichter bekannte Vater Einar Georg Einarsson. -pat

Mo, 8.7., 20.30 Uhr, Zeltival, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 3.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.