Ausblick: Kulturzentrum Tempel

Popkultur // Artikel vom 14.07.2015

Nach dem tänzerischen Auftakt mit Sarah Kiesecker (Do, 3.+4.9.) kommt auch die Musik im Tempel aus der Sommerpause zurück.

Und das gleich ziemlich dark: Laura Carbone liebt die Schönheit der Düsternis, die dunkle Seite des Pop. Zwischen Dark Wave und Rock’n’Roll-Geste angesiedelt, steht ihr Debütalbum „Sirens“ nun in den Regalen (Sa, 19.9., 20.30 Uhr). In der Erfolgsgeschichte „Vereinsheim“ bekommen am Do, 25.9. Anna Aaron, David Lemaitre und Honig ihren Gastauftritt, in bester gewohnter Gesellschaft von Tommy Baldu & Co. (20.30 Uhr).

Als langlebig erweist sich auch der Kohi-Poetry-Slam, der am Sa, 26.9. um 21 Uhr in die letzte Runde vor der 100. Ausgabe geht. Noch eine Reihe, die sich fortsetzt: Am Mo, 28.9. ab 20.30 Uhr wird der Tempel wieder zum „Soulcafé“ – kerniger Funk und souliger Jazz sorgen für einen entspannten Wochenbeginn. „Bayrische Volksmusik auf ungrantige Weise“ interpretieren die Münchner von Fei Scho – trotz aller Exotik klingen die alpinen Ursprünge immer wieder durch, und tanzbar ist das Ganze auch (Do, 8.10., 20.30 Uhr).

„La Nuit Bohème“ dreht die Zeit um ein Dreivierteljahrhundert zurück. Die Up To Date Big Band mit Teddy Schmacht serviert den Swing der 30er und 40er live, die DJs Chris Whap-A-Dang & Patrice spielen ihn von Tonträgern ab und drüben im Vanguarde gibt’s Electro Swing mit Costa Le Gitan und Kay Piranha. Specials wie ein Casino, Nostalgie-Fotografen und Bauchladen-Zigarrenverkauf sorgen für Verlust von Zeitgefühl (Sa, 10.10., 22 Uhr).

Mit dem Gitarren-Duo „Café del Mundo“ und der andalusischen Tänzerin Azucena Rubio hält der Flamenco Einzug in den Tempel (Fr, 16.10., 20.30 Uhr). Die Pentatones zeigen den Zwischenstand ihrer Arbeit an holprig-detaillierter Tanzmusik zwischen Elektronik und Gesang (So, 18.10., 20 Uhr) und Martin Tingvall geht mit seinem Piano auf „Distance“ zur Schnelllebigkeit und Virtualität der heutigen Zeit. Auf seiner neuen Platte „Distance“ zeigt sich der Hamburger von seiner introvertierten Seite (Fr, 23.10., 20 Uhr). -fd

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR BEITRÄGE





Hotel Bossa Nova

Popkultur // Artikel vom 22.09.2017

Bossa Nova ist sicherlich der fluffigste Ableger des Latin Jazz.

>   mehr lesen...




Ark Noir

Popkultur // Artikel vom 21.09.2017

Ark Noir ist ein Münchner U30-Quintett, das sich in Technoclubs rumtreibt, Hip-Hop-Platten auflegt und Jazz zu spielen gelernt hat.

>   mehr lesen...




Scruffy’s 18. Birthday Weekend

Popkultur // Artikel vom 21.09.2017

Paul „Scruffy“ Burkes Irish Pub in der Karlstraße steht vor der Volljährigkeit!

>   mehr lesen...




The Dead Lovers

Popkultur // Artikel vom 20.09.2017

Am Vintage-Equipment allein liegt es bestimmt nicht.

>   mehr lesen...




Keston Cobblers’ Club

Popkultur // Artikel vom 19.09.2017

Benannt ist das Quintett um die Geschwister Matthew und Julia Lowe nach einem geigenden Schuster aus dem 18. Jahrhundert, der der Legende nach die Gäste einer Londoner Taverne so tanzwütig gemacht hat, dass ihm sein stetes Auskommen sicher war.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: Tribute To Ella Fitzgerald

Popkultur // Artikel vom 18.09.2017

Im April wäre sie 100 Jahre alt geworden, die First Lady Of Song.

>   mehr lesen...