Ausblick: Kulturzentrum Tempel

Popkultur // Artikel vom 21.09.2018

Nach der Sommerpause meldet sich das Kulturzentrum Tempel mit einem prallen Konzertpaket zurück.

Stimmgelage hat seine Wurzeln in Karlsruhe und ist als etwas andere Boyband unter den A-cappella-Ensembles das perfekte Gegenstück zu den See Sisters (Fr, 21.9.). Die lassen mit Lothar Binder (Gitarre) und Hartmut Heinzelmann (Bass) den Swing der 40er Jahre wieder auferstehen.

Sängerin Torun Eriksen (Sa, 22.9.) präsentiert tags drauf ihr sechstes Album „Luxury And Waste“, das trotz stark reduzierter Duo-Besetzung einen großen musikalischen Kosmos zwischen Jazz und Pop ausleuchtet. „Ich mag es, wenn Musik vor Referenzen nur so strotzt und trotzdem einen eigenen Sound hat“, erklärt die Norwegerin.

Viel Eigenständigkeit bringt auch das zu Recht hochgelobte Melt Trio mit, das so viel mehr macht als freien Gitarrenjazz mit Verweisen auf Post-Rock, Indie und Elektronik und so viel mehr ist als Bill Frisell 2.0 (Sa, 29.9.). Zwei Nachholkonzerte sind ebenfalls am Start: Cristiano Matos (Fr, 28.9.) verbindet luftige Grooves aus Brasilien mit Einflüssen aus Jazz, Funk und World-Music.

Und auch Stefanie Boltz (Sa, 6.10.) öffnet nun endlich die Tür zu unterschiedlichsten Stilen: Erdiger Rock und Blues treffen auf federleichtem Pop und Sphärisches. Ebenfalls Anfang Oktober präsentieren Moi et les Autres (Fr, 5.10.) Swing-Chansons mit der französischen Sängerin Juliette Brousset. Das Quintett erzählt in seinem Programm „Départ“ von Aufbrüchen der unterschiedlichen Art. -er

Konzertbeginn je 20 Uhr, Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe
www.kulturzentrum-tempel.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 3?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 02.06.2021

Nach mehreren Auf- und Verschiebungen muss die Baden-Baden Events GmbH (BBE) ihr Festival „Mr. M’s Jazz Club“ nun doch endgültig absagen.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Bei ihrem 2014er Folk-Debüt „Build My Own World“ war Liv Solveig Wagner noch in Karlsruhe präsent.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Nach seiner bis dato letzten VÖ „Silent Songs“ von 2007 produzierte Rolf Ableiter hauptsächlich Alben anderer Karlsruher Künstler; darunter das Liv-Debüt „Build My Own World“ oder „Promises“ der Americana-Band No Sugar, No Cream.