Axel Kühn Trio

Popkultur // Artikel vom 02.02.2017

Axel Kühn Trio (Foto: Leonard Higi)

Rockriffs auf dem Kontrabass und Jazz-Tunes im Songformat.

Das ist der Grunge-Jazz des Axel Kühn Trios. Ein Fan nannte den Bandleader am Bass den „Kurt Cobain für Bildungsbürger“, was Axel Kühn erst verstörte, dann aber doch Sinn machte.

Sein Jazz ist nicht gestriegelt und brav, er darf kratzen und aufwühlen und zwischendurch auch ganz balladesk-fragil berühren. Mit Ull Möck am Piano und Drummer Marcel Gustke sind Jazz-Nirvana komplett. -fd

Do, 2.2., 20 Uhr, Kulturzentrum Tempel (Jazzclub-Konzert), Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Jazz Classix: George Benson

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Der US-amerikanische Gitarrist und Sänger George Benson hinterließ seine Spuren im Jazz genauso wie in poppigeren Gefilden zwischen Soul, Funk und Fusion.

>   mehr lesen...


Schmieds Puls & Underground Youth

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Musik darf man nicht studieren, meint Mira Lu Kovacs.

>   mehr lesen...




Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...




P8

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Volles Programm im P8!

>   mehr lesen...




Miwata

Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2017

Seine vor verschneiter Großvillarser Ackerkulisse gedrehte Ukulele-Akustik-Nummer, in der Marvin Reis Zapata Sound besingt, datiert von 2011.

>   mehr lesen...