Axel Rudi Pell

Popkultur // Artikel vom 05.02.2011

Nicht dass die Rainbow-Reunion wahrscheinlich wäre...

Ritchie Blackmore schlägt ja nur noch die Laute und Ronnie James Dio ist tot, also ist Axel Rudi Pell das dem am nächsten Kommende, was man kriegt. Seit der Bochumer Blackmore-Maniac 1988 bei den Hardrockern Steeler ausgestiegen ist, veröffentlicht Pell alle paar Jährchen eine weitere Ode an sein großes Vorbild.

Dies ist nicht als Herabsetzung Pells musikalischer und kompositorischer Fähigkeiten gemeint, im Gegenteil. Wer ein Herz für großen Melodic-Rock mit schwerer 80er-Schlagseite hat, klopft hier ans richtige, äh, Burgtor. -mex

Sa, 5.2., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR BEITRÄGE





Portugal. The Man

Popkultur // Artikel vom 24.09.2017

Der Alaska-Vierer untermauert seinen Exotenstatus.

>   mehr lesen...




Sawt Out

Popkultur // Artikel vom 24.09.2017

2006 improvisierte Mazen Kerbaj auf der Trompete zu den Klängen der Bomben, die über seine Heimat Beirut fielen, und veröffentlichte die Tonaufnahme.

>   mehr lesen...




The Cat’s Back

Popkultur // Artikel vom 23.09.2017

Die energiegeladene Allroundkünstlerin und Musikerin, die früher professionelle Trapezkünstlerin war, bringt mit Akkordeon und ihrer Stimme im Intensivformat Blues, Folk, Rock’n’Roll und Balladen auf die Bühne.

>   mehr lesen...




„Laut & Leise“-Festival 2017

Popkultur // Artikel vom 23.09.2017

Vergangenen Herbst Jahr hat das Substage mit der ersten „Laut & Leise“-Ausgabe sein Café feierlich eingeweiht.

>   mehr lesen...




Wir (punk)rocken das!

Popkultur // Artikel vom 23.09.2017

Das Benefizfestival der Supportzone Multiple Sclerosis spezifiziert zur zweiten Ausgabe sein Motto.

>   mehr lesen...




Fiji & Minden

Popkultur // Artikel vom 22.09.2017

Das Berner Synthie-Pop-Duo Fiji mit Sängerin Simone de Lorenzi und Keyboarder und Beatbastler Simon Schüttel spielt Disco- und Electro-Pop im Songformat und hat auch in puncto Visuals viel  zu bieten.

>   mehr lesen...