Bassekou Kouyaté & Dobet Gnahoré

Popkultur // Artikel vom 21.03.2019

Dobet Gnahoré (Foto: Thomas Skiffington)

Bassekou Kouyaté gilt als lebender Beweis dafür, dass der Blues aus Mali kommt.

„Ich will mich in der Griot-Kultur bewegen, in ihr aber neue Wege ausloten“, soll der virtuose Spieler der Ngoni-Laute einmal gesagt haben, zu dessen Fans so illustre Namen wie Youssou N’Dour, Bono und Damon Albarn zählen.

Ebenfalls in der Tradition verwurzelt und dennoch freigeistig und modern aufgestellt ist Dobet Gnahoré. Die ivorische Sängerin, Tänzerin und Perkussionistin ist eine der großen Stimmen Westafrikas und öffnet sich mit „Miziki“ nun auch elektronischen Sounds. „Panafrikanischer Global Pop, tanzbar und sinnlich“, meint der WDR. -er

Do, 21.3., 20 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2019

Kurz vor Weihnachten beendet das vierte „Knockdown Festival“ einmal mehr das Konzertjahr mit internationalen Größen der modernen Metal- und Hardcore-Szene.





Popkultur // Tagestipp vom 13.09.2019

Der Schlachthof-Musikclub hat im zweiten Halbjahr so manche Großtäter im Programm!





Popkultur // Tagestipp vom 12.09.2019

Press Club aus dem australischen Brunswick haben mit ihrem Debütalbum „Late Teens“ schon bei den „Visions“-Kollegen „die Schmetterlinge im Bauch aufgerüttelt“.





Popkultur // Tagestipp vom 06.09.2019

Mit ihren eingängigen Songs aus harten Riffs und melodiösen Refrains hat sich das aus den „Fire On Dawson“-Überresten Max Siegmund (Drums) und Niklas Reinfandt (Bass) entstandene Karlsruher Quartett seit 2015 seine Identität zwischen 90er-Grunge und modernem Rock erspielt.





Popkultur // Tagestipp vom 04.09.2019

Das 2013 gegründete englische Trio Grade 2 lässt sich bei seinem harten, schnellen, melodiösen Punk von großen klassischen Vorbildern wie The Clash, The Jam und The Stranglers leiten.





Popkultur // Tagestipp vom 17.08.2019

Auf einen hochkarätigen Abend fokussiert sich das sechste Stiftspark-„Jazz-Festival“.