Bassekou Kouyaté

Popkultur // Artikel vom 02.11.2009

Für schlappe fünf Euro kann man im Rahmen der „World Top Five“-Reihe den malischen Ngoni-Star Bassekou Kouyaté live erleben.

Auf seinem Instrument, das „so etwas wie die Les Paul auf Afrikanisch, nur ohne Strom“ ist (Sound & Image), spielt er westafrikanischen Blues – und zwar höchst virtuos und groovend.

Selbst Damon Albarn und Fatboy Slim schwärmen von Kouyaté, der in der Tradition der Griot-Musiker Geschichten aus seinem Land erzählt und auf unterhaltsame Art und Weise hilft, die Kultur seiner Heimat zu bewahren. -er


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 4?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.