Battle Me­tal

Popkultur // Artikel vom 17.03.2008

Battle Me­tal, so bezeich­nen Turisas, benannt nach dem Kriegsgott ihrer finnischen Heimat, ihre Musik.

Und das völlig zu Recht, denn allein mit ihrem Quetschkommodensound könnten die fünf Kämpen aus Hämeenlinna ganze Armeen in die Flucht schlagen. Scharen geschmackssicherer Metaler scheinen sich davon allerdings nicht ins Bockshorn jagen zu lassen, und so wurden Turisas vom britischen Metal Hammer zur "besten neuen Band 2006" gewählt.

Na ja, die Briten hatten ja schon immer einen etwas kruden Humor, und den scheinen die Finnen mit ihrer Vorliebe für Boney-M.-Covers und dem Tragen von Fellen und Kriegsbemalung irgendwie getroffen zu haben. Da wir Deutschen aber ja überhaupt keinen Humor haben, bleibt die Frage nach dem Erfolgsgrund der Band in den Gefilden der Dichter und Denker offen. Dieses Rätsel müsst ihr selber lösen, Warlords! -mex

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 3.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 27.12.2020

Dieses Sextett ist das All-Star-Ensemble der Karlsruher Improvisationsszene.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.