Beatallica

Popkultur // Artikel vom 08.04.2009

Manchmal kann aus Schnapsideen tatsächlich was werden, besonders in Amerika.

Im Frühjahr 2001 fasste ein gewisser Jeff Salzman den Plan, ein paar Beatleslieder neu aufzunehmen. Man könnte nun einwenden, dass dieses zwar ein sinnloses, aber nicht sonderlich schnaps-seliges Unterfangen sei, hätte sich der erfolglose Metal-Gitarrist nicht darauf versteift, die Songs im Metallica-Sound der 80er Jahre einzuspielen und das Ergebnis am 1. April in seiner Heimatstadt Milwaukee zu verteilen; beim so genannten „Spoof-Fest“, einem Ereignis, bei dem lokale Musiker ihre Lieblingsbands verulken.

Nichts als ein Aprilscherz also – und ein solcher wären Beatallica wohl auch geblieben, hätte nicht jemand Salzmans CD ins Netz gestellt. Heute tourt die Band um die ganze Welt. -mex


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 5?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.





Popkultur // Tagestipp vom 02.11.2020

Während im neuen Domizil im Passagehof die Handwerker Vollgas geben, bildet die „Jam Session“ mit Schlag-zeuger Stefan Günther-Martens und Bassist Torsten Steudinger das Herzstück des Musiklebens im Jazzclub.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Als die Minimalistin aus Mainz 2013 im Radio Oriente auftrat, war ihr selbstbetiteltes Debüt noch in der Mache, das ursprüngliche Soloprojekt aber schon zu einem mehrköpfigen Ensemble herangewachsen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Der in Chicago aufgewachsene Jimmy Kahr hat sich schon zu Anfang seiner Karriere unter den amerikanischen Bluesern etabliert.