Bejarano & Microphone Mafia

Popkultur // Artikel vom 05.06.2015

Langsam werden die Gelegenheiten rar, dass Zeitzeugen von ihren Erfahrungen in der NS-Zeit berichten.

Und heute ist auch noch die Form eine ganz besondere: Die 90-jährige Auschwitz-Überlebende Esther Bejarano steht gemeinsam mit ihrem Sohn und den Rappern der Microphone Mafia aus Köln auf der Bühne und macht Musik für ein friedliches Miteinander.

Ein Buch geschrieben hat sie übrigens inzwischen auch: Aus „Erinnerungen – Vom Mädchenorchester in Auschwitz zur Rap-Band gegen Rechts“ wird sie ebenfalls lesen. Und es bleibt zu hoffen, dass solche Auftritte so nachhaltig prägen, dass Kargida, Hogesa und ähnliche Organisationen keinen Fuß fassen können!

Fr, 5.6., 19.30 Uhr, Anne-Frank-Haus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Nach dem 2016er „Knockdown“ mit über 3.000 Besuchern hat sich das größte und härteste Hallenfestival Südwestdeutschlands letzten Winter erst mal durchschütteln müssen.





Popkultur // Tagestipp vom 10.10.2018

Vom 10. bis 13.10. geht das vom hiesigen Jazzclub ausgerichtete „Jazzfestival Karlsruhe“ in die fünfte Runde – nun neben dem ZKM auch an weiteren Spielorten.





Popkultur // Tagestipp vom 24.09.2018

Die Band um Klarinettist Wolfgang Meyer gehört mit Peter Lehel (Saxofon), Thilo Wagner (Piano) und Thomas Stabenow (Bass) quasi zum Inventar der Hemingway Lounge.





Popkultur // Tagestipp vom 24.09.2018

Zwei Must-hears stehen als nächstes auf dem sommerpausenlosen Programm der „New Noise Konzerte“.





Popkultur // Tagestipp vom 24.09.2018

Dieses „Soulcafé“ ist kein Café, sondern die Bigband des Jazzclub-Vorsitzenden Niklas Braun, dem man zu seinem Mut nur gratulieren kann!





Popkultur // Tagestipp vom 22.09.2018

Mit seinem Unten-oben-und-draußen-Festival feiert das Substage zum dritten Mal auf ebenso vielen Areas die Herbst/Winter-Saisoneröffnung.