Ben Weaver & Bjørn Berge

Popkultur // Artikel vom 23.09.2008

Als Ben Weaver vor knapp anderthalb Jahren das letzte Mal im Jubez aufschlug, stand die Zeit still.

Und wurde ersetzt durch ein Meer voller tieftrauriger, melancholischer Musik. Mit dunkler Reibeisenstimme und lichten Akkorden an Klavier und Banjo hob er an, alle oft bemühten Vergleiche auszuhebeln. Tom Waits, Bob Dylan, Nick Cave? Von wegen. Weaver schien schon 2007 bei sich selbst angekommen zu sein.

Die aktuelle CD „The Ax In The Oak“ ist die konsequente Weiterentwicklung eines großen Poeten. Bjørn Berge stammt aus Norwegen, nennt seinen Stil „Deltafunk“ und sein letztes Studioalbum „I’m The Antipop“. Zu erwarten sind flinkes, bluesiges Gitarrenspiel mit Gesang und Attitude sowie ein paar schräge Coverversionen von richtig harten Jungs wie Rage Against The Machine und Led Zeppelin. -er


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 6?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Wirtz unplugged

Popkultur // Artikel vom 30.01.2022

Als Kopf von Sub7even feierte Daniel Wirtz ab 1999 erste Erfolge.

Weiterlesen …




Verschoben: Mickela

Popkultur // Artikel vom 30.01.2022

Eben noch auf der „Voice Of Germany“-Bühne, jetzt auch im Jubez.

Weiterlesen …




Verschoben: Birth Control

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

Die 1966 gegründete deutsche Kult-KrautrockBand, anfangs mit dem jungen Hugo Egon Balder an den Drums, ist seit 2016 wieder aktiv.

Weiterlesen …




„Swingnacht“ mit Franky Doo & Die Swingbop’ers

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

„Je größer die Krise, desto heißer der Swing“ lautet das Motto der kommenden Ettlinger „Swingnacht“.

Weiterlesen …




Henge

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

Die „Intergalaktik Raver“ aus Manchester kombinieren ihre kosmischen Klangbilder mit psychedelischen Soundsprengseln und elektronischen Beats.

Weiterlesen …