Bento

Clubkultur // Artikel vom 19.03.2015

Aus dem Wilden Westen importierter Sound, in der noch viel wilderen Pfälzer Prärie an den Buntsandsteinfelsen rau geschrammt.

Der LoFi-Country-Punk (oder so) der Salty Pajamas von links vom Rhein vereint zwei Lebensgefühle mit Banjo und Blues-Harp, Mundharmonika und Kazoo. Mit dabei beim Bento-Ostermontag: Travel In Space aus München, auch mit mindestens einer Hutspitze in Colorado verortet (Mo, 6.4., 19 Uhr). Der ganze Sand, der da aufgewirbelt wird, türmt sich zu einer großen „(Bento-)Düne“ auf – da wird zwei Tage später von allen, die wollen, für alle, die wollen, vorgelesen (Mi, 8.4., 20 Uhr).

Vielleicht keinen Sand, aber jede Menge Staub hat Roman Mühlschlegel (9.4.) schon von seinen Platten pusten müssen – der Co-Labelbetreiber von Soul Estate diggt gern bei hoher Niesgefahr – auch sein Buddy Gustl (26.3.) hat ein Herz für alte Funk- und Disco-Platten. Gleich zwei Hip-Hop-Dates an den weiteren DJ-Donnerstagen (jeweils 19-22 Uhr) gibt’s mit DJ Stean (19.3.) und 2xC (2.4.), bis Stefan Czech mit seinem Techno auch das letzte Sandkorn wieder auf den Werderplatz bläst (16.4.). -fd

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 3.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL