Bernd Begemann

Popkultur // Artikel vom 15.05.2007

Muss man Bernd Begemann eigentlich noch vorstellen?

Entweder man kennt den „elektrischen Liedermacher“ (Begemann über Begemann), oder man hat mit dem Vater der Hamburger Schule nichts am Hut. Aber ihn einfach nicht wahrgenommen zu haben – das ist schwer vorstellbar, im Oktober erschien immerhin bereits sein 15. (!) Album „Ich werde sie finden“ (Tapete Records). Und Begemann ist absolut konsensfähig, seine Lieder punkten bei Jasmin „Blümchen“ Wagner wie bei den Deutschpunks „But Alive ...“ gleichermaßen. Textlich blieb der Hamburger sich treu, seine Themen sind u.a. „sexuelles Vagabundieren, häusliches Glück, wie eins ins andere übergeht, wie süß und unerträglich beides ist.“ Da können zwar viele mitreden, aber keiner kann davon so ein Lied singen wie Bernd Begemann! & Die Befreiung natürlich. -th

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 8.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.