Beth Hart

Popkultur // Artikel vom 21.12.2012

Bei ihrer Tour stellt Beth Hart ihr neues Album „Bang Bang Boom Boom“ in den Fokus.

Sie hat aber auch Stücke von ihrem Top-20-Album „Don’t Explain“ und ältere Klassiker wie „My California“, „Leave The Light On“ und natürlich ihren „L.A. Song“ im Gepäck.

Unberechenbarkeit war bislang so etwas wie das Markenzeichen der 37-jährigen Musikerin: Ihre Platten ähnelten oft einem Toben durch die Genres, ihr Vortrag variierte zwischen kreischendem Schreien und gefühlvollem Singen.

2011 erschien „Don’t Explain“ als gemeinsames Album mit Joe Bonamassa, welches Fans und Kritiker gleichermaßen überraschte: Mit ihrer markanten, ausdrucksstarken Stimme veredelte sie dort Soul-Klassiker. -mex

Fr, 21.12., 19 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 9.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.





Popkultur // Tagestipp vom 02.11.2020

Während im neuen Domizil im Passagehof die Handwerker Vollgas geben, bildet die „Jam Session“ mit Schlag-zeuger Stefan Günther-Martens und Bassist Torsten Steudinger das Herzstück des Musiklebens im Jazzclub.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.