Bohren & Der Club Of Gore / Surai

Popkultur // Artikel vom 04.12.2019

Bohren & Der Club Of Gore

Ein Auftritt des Kollektivs aus Mülheim an der Ruhr kann ohne Rücksicht auf den Rest unter „Konzert des Monats“ laufen!

Bohren & Der Club Of Gore gehört weltweit zu den ganz Großen, wenn es um Dark Jazz und minimalistisch dahinwogende Ambient-Klangwelten geht. 2016 überbrückte man mit dem ersten Best-of „Bohren For Beginners“; am 10.1. erscheint nach sechs Jahren der „Piano Nights“-Nachfolger „Patchouli Blue“.

Sphärische Klanghorizonte eröffnen sich auch bei Surai, wenn Johannes Künzler seinen Obertongesang mit indischer Tanbura japanischer Koto, griechischer Monochord und Ocean Drum zu freien Improvisationen und trance-rhythmischen Arrangements verbindet. -pat

Bohren (Foto: Tanja de Maan): Mi, 4.12.; Surai: Do, 5.12., je 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 7.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.