Boozoo Bajou – „Grains“

Popkultur // Artikel vom 29.06.2009

Die Nürnberger gehören wie Mo Horizons zu den deutschen Downbeat-Größen, die sich lange aus dem Schatten von K&D herausgelöst haben.

„Grains“ (K7/Alive) zeigt Boozoo Bajou mit ihrem ganzen Fundus aus Dub und Soul auf Westcoast-Pfaden: ruhig, ultra entspannt und behutsam übersetzen sie den Folksound der Zeit von Joni Mitchell oder Crosby, Stills, Nash & Nash & Young ins Hier und Jetzt. Bester Track: „Kinder Ohne Strom“. -rowa

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 3.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Wirtz unplugged

Popkultur // Artikel vom 30.01.2022

Als Kopf von Sub7even feierte Daniel Wirtz ab 1999 erste Erfolge.

Weiterlesen …




Verschoben: Mickela

Popkultur // Artikel vom 30.01.2022

Eben noch auf der „Voice Of Germany“-Bühne, jetzt auch im Jubez.

Weiterlesen …




Verschoben: Birth Control

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

Die 1966 gegründete deutsche Kult-KrautrockBand, anfangs mit dem jungen Hugo Egon Balder an den Drums, ist seit 2016 wieder aktiv.

Weiterlesen …




„Swingnacht“ mit Franky Doo & Die Swingbop’ers

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

„Je größer die Krise, desto heißer der Swing“ lautet das Motto der kommenden Ettlinger „Swingnacht“.

Weiterlesen …




Henge

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

Die „Intergalaktik Raver“ aus Manchester kombinieren ihre kosmischen Klangbilder mit psychedelischen Soundsprengseln und elektronischen Beats.

Weiterlesen …